Mittwoch, 10. Januar 2018

Nachlese 2 - Silvester-Suzinka

Ich habe mir zum ersten mal ein richtig festliches Kleid genäht :-)!
Als am Anfang des Jahres 2017 das Schnittmuster "Suzika" von Susalabim bei Lillestoff veröffetlicht wurde war mir klar, dass ich das unbedingt mal nähen möchte: Genau mein Geschmack, schlicht mit dem gewissen Extra.






Das "gewisse Extra" sind kleine Falten, die an der Seite eingenäht und abgesteppt werden, die das Kleid sehr schön fallen lassen.




Und das trotz Babybauch ;-) - die größte Veränderung die bei uns im Jahr 2018 ansteht. Ich habe einfach das Schnittmuster in 36 genäht ohne Rücksicht auf den Bauch - passt trotzden sehr gut. Die Falten erlauben ja ein bisschen Spielraum. Toll finde ich auch den mit Beleg versäuberten Ausschnitt, die das Kleid nochmal besonders elegant wirken lassen.





Genäht habe ich meine erste Suzinka ganz schlicht aus dunkelblauem Uni-Viskosejersey (und dabei meine Viskosejersey-Phobie ein bisschen überwunden. Ich finde immer, dass sich der Stoff so schwer anfühlt - obwohl er ja etwas leichter fallen soll als Jersey. Getragen fühlt er sich auf jeden Fall weich fallend und nicht mehr ganz so schwer an). Das ist sozusagen die Probeversion, obwohl ich es auch so schlicht sehr gern mag. Aber da der Schnitt die Probe bestanden hat werde ich jetzt Ausschau nach einem Traumstoff halten, der sich dafür eignet :-).




Mit diesem Kleid verlinke ich mich noch ein letztes Mal bei Fräulein An's SewAlong (nachdem ich es die letzten beiden Monate nicht geschafft habe - obwohl mittlerweile sogar beide Projekte genäht sind, allerdings noch nicht fotografiert...) - im Dezember zum Thema "festliches" :-).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen